Loading images...
 


Im B Spannende Wettekämpfe zeichnen sich nach denheutigen Trainngsläufen bei den FIL-Jugendspielen im Rennrodeln auf Naturban aus, die an diesem Wochenende in Schleis stattfinden. 81 junge Nachwuchsrodler im Alter zwischen 6 und 14 Jahren aus Südtirol und dem Trentino, aus Österreich, Deutschland und der Schweiz gingen an den Start. Sie fanden auf abart1der knapp 800 Meter langen ”Siebenbrünn”-Bahn trotz der Schneefälle in der Nacht auf Samstag beste Verhältnisse vor. Die freiwilligen Helfer des Amateursportvereins Arunda Schleis Raiffeisen unter der Leitung von Bahnchef Franz Joos und Rennleiter Lorenz Abart, waren seit den frühen Morgenstunden im Einsatz gewesen, um eine programmgemäße Abwicklung der Trainingsläufe zu gewährleisten.

Die entscheidenden Wertungsläufe finden am Sonntag, den 7. Februar ab 9.00 Uhr auf der Siebenbrünn-Bahn statt. Mit der Siegererhung, die um 14 Uhr auf dem Dorfplatz von Schleis vorgenommen wird, gehen die 22. FIL.Jugendrennen zu Ende. (Im Bild: Juliane Abart vom ASV Schleis, die sich auf ihrer Heimbahn einen Sieg bei den FIL-Jugendspielen holen möchte)

 

 

 

 

Das stärkste Kontingent stellen auch bei der 22. Auflage dieser Jugendweltmeisterschaften wieder die Südtiroler, nämlich 66 Athleten. Und dementsprechend dürften in Südtirol auch wieder die meisten Titel bleiben. Darauf lassen die Ergebnisse des heutigen Trainings schließen.
In der Kategorie „Schüler 1 weiblich“ hat Annalena Waldboth vom ASV Latsch den Titel schon in der Tasche, denn sie tritt als einzige in dieser Kategorie an. Bei den „Schülern 1 männlich“ dominierte Alex Gufler vom RV Passeier bei beiden Trainingsläufen.
Verena Hofer vom ASV Feldthurns und Nina Zöggeler vom ASV Völlan, die Tochter des erfolgreichen Kunstbahnrodlers Armin Zöggeler, sind in der Kategorie „Schüler 2 weiblich“ die Favoritinnen. Bei den „Schülern 2 männlich“ liegen nach dem Training Lukas Gasser und Florian Haselrieder, beide vom ASV Völs, und Mark Prünster vom RV Passeier vorne.
Die Deutsche Theresa Maurer könnte in der Kategorie „Jugend 1 weiblich“ Sandra Pliger vom ASV Feldthurns und Katja Angerer vom ASC Laas den Sieg streitig machen. Bei der „Jugend 1 männlich“ war Lukas Gufler vom RV Passeier in beiden Trainingsläufen der Schnellste.
Zu einem Zweikampf zwischen Lokalmatadorin Juliane Abart vom ASV Arunda Schleis und Carmen Planötscher vom ASV Völs wird es in der Kategorie „Jugend 2 weiblich“ kommen. Bei der „Jugend 2 männlich“ geht Theo Gruber vom ASV Villanders als Favorit ins morgige Rennen, dicht gefolgt von Andy Clara von der US Longiarü.


 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

facebook_220x70

Folge per Twitter

Unsere Seite
http://www.schreibstube.it
Slideshow
Kategorien
Bild der Woche
ROTKEHLCHEN
Spruch der Woche

Jeder Mensch hat seine guten Seiten. Man muss nur die schlechten umblättern.

Ernst Jünger
dt. Schriftsteller

 

 

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen aktuell unter http://schreibstube.it/kleininserate/