Loading images...

Kultur

Im Rahmen des elften Käsefestivals Sand in Taufers fand gestern die Prämierung der besten Käse von Südtiroler Hofkäsereien statt. Alexander Agethle von der Bio-Hofkäserei Englhorn in Schleis gewann die Wandertrophäe „Goldkäse – Bester Hofkäse Südtirols“. 

Näheres unter

http://www.suedtirolnews.it/d/artikel/2014/03/08/die-besten-hofkaesesorten-suedtirols-praemiert.html 

Im Kloster von Marienberg findet heute der Beginn der Literaturtage an der Grenze Mals 14 "Freiheit-Fraktionen-Fraktale" mit dem Vortrag "Die deutschen und österreichischen Benediktiner im Dritten Reich" mit Prof. Dr. P. Ulrich Faust, mit Beginn um 20 Uhr im Vortragssaal, statt. (Eintritt frei) Am 14. März folgt "Dunkellöckchen und das Land von Licht" ein Märchen für Kinder von10 bis 107 Jahre im Gasthof Lamm in Laatsch, mit Beginn um 20 Uhr. Das gesamte Programm der Literaturtage können Sie hier einsehen.

Morgen Nachmittag findet im Kultursaal von Mals die "Hennaschtund" in memoriam an Wilhelmine Habicher statt. Wilhelmine Habicher hat diese Habicher WilhelmineHennaschtund ins Leben gerufen "zun orbatn z schpaat, zun schloufn gäan zu  fria". Wilhelmine ist heuer nach kurzer Krankheit verstorben. Sie hinterläßt eine Sammlung von Mundartgedichten, teils in verschiedenen Büchern veröffentlicht, teils noch in ihrem Privatarchiv zu finden.  Die Kinder von Wilhelmine und Freunde der Mundart werden morgen einige dieser Mundartgedichte vortragen. Der Nachmittag wird von Ludwig Schöpf moderiert und vom Malser Männer Viergesang musikalisch umrahmt. Die Hennaschtund beginn um 14.30 Uhr

Gestern wurde offiziell der Förderverein "Goswin" im Kloster von Marienberg vorgestellt. Marienberg ist im Besitz einer umfangreichen Bibliothek (ca. 90.000 Bücher) und eines 13-10.21.Goswin Marienberg Gründungsmitglieder-2 PRESSEFOTOwertvollen Archivs, das Urkunden seit der Gründung des Klosters besitzt. Mit dem Registrum Goswins aus dem 14. Jahrhundert verfügt das Archiv über die älteste Darstellung der Marienberger Klostergeschichte, das Urbar von Goswin gibt Einblick in die älteste Marienberger Wirtschaftsgeschichte. Um die Arbeiten, die sich auf ca. 2,2 Millionen Euro belaufen und ca. 3 bis 4 Jahre dauern werden, zu unterstützen und finanziell zu begleiten, wurde ein Förderverein der Stiftsbibliothek und des Archivs von Marienberg gegründet. Er nennt sich „GOSWIN“, in Anlehnung an Prior Goswin († um 1393), der Bibliothekar, Historiker und Chronist in Marienberg war. Der Verein „GOSWIN“ hat keine Gewinnabsichten. Zweck und Gegenstand des Vereins ist die Restaurierung und die Förderung der Stiftsbibliothek und des Archivs von Marienberg. Nach vollendeter Restaurierung und Einweihung löst sich der Verein wieder auf.

 

Weiterlesen

facebook_220x70

Folge per Twitter

Unsere Seite
http://www.schreibstube.it
Kategorien
Bild der Woche
Bild der Woche

Regenbogen

Spruch der Woche

Anstatt immer nur das Beste geben zu wollen, sollten wir lieber einmal etwas Gutes tun.

Thorton Niven Wilder
US- amerik. Schriftsteller

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen aktuell unter http://schreibstube.it/kleininserate/