Loading images...

Tag der offenen Tür für Interessierte, Schülereltern und Interessierte aus Mals und Umgebung, ehemalige Schüler/Innen und  Mitarbeiter. Das Gamperheim Mals öffnete die Türen und lud zu einem Kaffeekränzchen ein. Das Gamperheim, damals ein Buben- einmalig in Südtirol auch Mädchenheim wurde mit dem Schuljahr 1970/71 eröffnet und hatte auch die volle Unterstützung der damaligen Gemeindeverwaltung unter Bürgermeister Karl Stecher.

Im Bild von l.: Pater Albert Obexer, Heimleiterin Anna Eberhart, der Geschäftsführer des Kanonikus Michael Gamper Werkes Adolf  De Lorenzo und Obmann Armand Mattivi.

Die Heimleitung wurde dem Kapuzinerpater Albert Obexer übertragen. Mittlerweile werden auch ausländische Studenten der Sportoberschule beherbergt, so aus den USA, Kanada, China und aus der näheren Umgebung, Engadin, Samnaun und Nordtirol. In diesem Schuljahr sind 84 Heimbewohner untergebracht, 51 Buben und 33 Mädchen. Das Gebäude, welches anfänglich von der Bevölkerung als ”Bunker” bezeichnet wurde, ist inzwischen im Zentrum von Mals nicht mehr wegzudenken.  Schon seit mehreren Jahren leitet Anna Eberhart aus Graun das Heim.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

facebook_220x70

Folge per Twitter

Unsere Seite
http://www.schreibstube.it
Slideshow
Kategorien
die;schreibstube
Bild der Woche
ROTKEHLCHEN
Spruch der Woche

Jeder Mensch hat seine guten Seiten. Man muss nur die schlechten umblättern.

Ernst Jünger
dt. Schriftsteller

 

 

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen aktuell unter http://schreibstube.it/kleininserate/