Loading images...

Interreg

In den Hoachen in Mals ist immer Bewegung, sei es in der Natur, sei es bei den Bewunderern und Hubert Joos 1Naturfreunden. Hubert Joos, ein Naturexeperte, wie er selber sagt, vorwiegend im Gebiet von Graun, ließ sich von der Vielfalt der Pflanzen- und Falterarten in den Malser Hoachen begeistern. Als Referent zeigte er mit viel Geduld den Wanderern Vögel, Schmetterlinge und Pflanzen.
 

Weiterlesen

Experten beraten über Vinschger Landschaft der Zukunft. Der Obere Vinschgau – mit den Gemeinden Glurns, Graun, Mals und Schluderns ist eines der vier Projektgebiete für die dreijährige Interreg IV-Studie KuLaWi.  Seit dem Sommer 2010 wurden 6154 Befragungen von Einheimischen und Feriengästen durchgeführt, um zu erheben, wie Menschen die Kulturlandschaft wahrnehmen und sie sich diese für die Zukunft wünschen. Am Donnerstag, den 8. März 2012 trifft sich nun die Expertengruppe mit den Bürgermeistern, den Vertretern der Bauern, der lokalen Tourismus- und Energiewirtschaft, sowie Landschaftsplaner zu einem Workshop im Sitzungsraum des Hallenbades von Mals, um die wichtigsten Einflussfaktoren auf die Landschaft des Tales abzuschätzen und daraus Strategien für die zukünftige (Mit)Gestaltung der Kulturlandschaft abzuleiten.

Mals – In der „Hoache“, der rund 80 Hektar großen Kulturlandschaft am Fuße des Malser Hausberges Spitzige Lun schloss die Veranstaltungsreihe im Rahmen des Interreg IV Projektes der Gemeinde Mals mit einem Trockensteinmauer-Kurs am Unterwaal ab.  Ein Teil des Interreg IV Projektes bemüht sich darum, die Biodiversität dort zu stärken. Für Touristen und Einheimische soll die Hoache zu einem Anziehungspunkt werden. Mit verschiedenen Maßnahmen versuchen die Projektverantwortlichen, wie der Leiter des Projektes Biodiversität, Landwirtschaftsreferent Josef Thurner, die Bevölkerung auf die Einzigartigkeit der Hoache aufmerksam zu machen. Der Trockensteinmauer-Kurs, geleitet von Josef Spechtenhauser, schaffte das. An drei aufeinanderfolgenden Samstagen im Dezember fanden sich viele Interessierte ein!

Weiterlesen

Mit dem Interreg Projekt Hoache ”Diversicultura” wird der Oberwaal in Mals wieder in Betrieb genommen werden. Derzeit werden die Arbeiten zwischen dem Schindertal und dem Pflanzgarten durchgeführt. Vermessungsarbeiten und eine Begehung mit den zuständigen Dienstleitern für diese Arbeiten sind bereits erfolgt. Hierzu wurde mit der Abteilung Wasserschutzbauten (Wildbachverbauung) eine Vereinbarung getroffen, welche die Instandsetzung des Waales und des dazugehörigen Spazierweges umfasst. Für alle Interessierten wird ein Trockenmauerkurs abgehalten. Details finden hie hier

facebook_220x70

Folge per Twitter

Unsere Seite
http://www.schreibstube.it
Slideshow
Kategorien
die;Schreibstube
Bild der Woche
Frühling
Spruch der Woche

Der schlimmste Weg, den man wählen kann, ist der, keinen zu wählen.

Friedrich II.
König von Preußen

 

 

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen aktuell unter http://schreibstube.it/kleininserate/