Loading images...

Schützen

Ein langjähriger Brauch ist das Schützenspiel in Mals. Die Schüler der 4. und 5. Klasse der Grundschule ziehen verkleidet als Schützen, Handwerker und ”Bajazz” durch das Dorf. Angeführt wird die Gruppe vom Fähnrich, dem Hauptmann und dem Leutnant. Die Anführer und jeder der einzelnen Handwerker tragen ihre Verse vor und zum Abschluß bitten die ”Bajazze” um eine Spende.

Gestern fand im überfüllten, vornehmlich mit jungen Leuten besetzten Saal im Kulturhaus Mals, die Podiumsdiskussion über die Zukunft des Beinhauses oberhalb von Burgeis statt. Die Podiumsdiskussion, Aktion Beinhaus“ lief unter dem Titel ”Vergeben ja, vergessen nein“ und wurde von den Schützen des Vinschgaus organisiert. Donato Seppi, eingefleischter italienischer Politiker in Südtirol, will an den ,,Ossario“ – Denkmal nicht rütteln lassen. Das Denkmal zu schleifen, sei fast unmöglich, da es Staatseigentum sei. Der grüne Landtagsabgeordnete Hans Heiss schlug vor, eine Glaskuppel darüberzustülpen und eine Art Museum daraus zu machen. Schützenmajor Peter Kaserer kann sich auch vorstellen, die Gebeine Pietätvoll in anderen Friedhöfen ihre Ruhe finden zulassen und das Denkmal zu einem Mahnmal umzugestalten. Der freiheitlichen Gemeinderat von Mals, Peppi Stecher sagte, dass die Einheimischen im Vorbeifahren kaum noch Notiz nehmen. Sven Knoll von der Südtiroler Freiheit und Landtagsabgeordneter Josef Noggler befürworten auch eine pietätvolle Verlegung der sterblichen Überreste in einen Kriegerfriedhof, eventuell Spondinig, doch dann sollte das Denkmal dem Erdboden gleich gemacht werden. In der Podiumsdiskussion wurde angeregt, diese Diskussion als Anlass für weiteres Nachdenken und weitere Gespräche zu nehmen

am Podium v.l. Lag. Donato Seppi, Labg. Hans Heiss, Kabg. Karl Zeller, Vinschger Schützen Mjr. Peter Kaserer, Moderator Harald Stauder, Gemeinderat Peppi Stecher, Labg. Sven Knoll und Labg. Sepp Noggler

Das Herrgottsbrünnl im Malser Oberdorf ist eines der ältesten Brünnlein im Dorf Mals und welches immer über fließendes Quellwasser verfügt. Die Schützen von Mals haben es sich zur Aufgabe gemacht, dieses Brünnlein zu restaurieren. Ein neues Dach wurde angebracht, die Herrgottsstatue neun angestrichen und die ganze Kapelle ausgemalen. Anläßlich des Oberdörfler Kirchtags segnete Kooperator Konrad Gasser dieses Brünnlein im Beisein der Schützen. Den musikalischen Beistand leisteten die Weisenbläser von Mals.

 

Im ganzen Land und so auch in Mals, fanden gestern die Gedenkfeiern an den 200. Todestag von Andreas Hofer statt. Die Schützenkompanie von Mals, begleitet von der Musikkapelle von Mals, marschierten zum feierlichen Gottesdienst in die Pfarrkirche von Mals ein. Dekan Stefan Hainz zelebrierte den Gottesdienst, während die Musikkapelle für die musikalische Umrahmung sorgte. Anschließend fand die Heldenehrung am Friedhof von Mals statt. Am Kriegerdenkmal in Mals ist ein Gemälde des bekannten Malser Künstlers Karl Plattner zu bewundern.

ahofer1ahofer2

Kategorien
Bild der Woche
Bild der Woche
Spruch der Woche

IHR ZITAT

Wer die Weisheit mit Löffeln gefressen hat muss sich nicht wundern, dass anderen der Wissenshunger vergeht.

Agnes Anna Jarosch,
dt. Chefredakteurin

Kleinanzeigen

Kleinanzeigen aktuell unter http://schreibstube.it/kleininserate/